Liam's Geschichte

Diese Geschichte ist kurz, da unser Sohn erst 18 Monate alt ist.

Wir erfuhren von seiner Pseudarthrose, als er gerade 6 Monate alt war. Wir hatten einen Termin beim Orthopäden, weil er einen süssen kleinen extra Zeh hatte. Das erste was die Ärztin meinte, als sie ihn durchgecheckt hatte: „Wir werden uns nicht sofort um den Zehen kümmern können, ich muss ihnen zuerst etwas anderes sagen." Ich war mir nicht sicher, was sie uns zu erzählen hatte, aber da sagte sie uns schon, dass er ein gebrochenes Schienbein hatte. Ich war schockiert und dachte, wie ging das, wie konnte das passieren. Sie beruhigte uns, denn es war nicht unser Verschulden. Nach nochmaligem Röntgen bekam er einen Gips und dieser hatte er für die nächsten 6 Wochen. Ich war so aufgeregt, seine beiden molligen Beinchen wieder zu sehen, aber leider war dies nur kurz, da der Knochen noch zu wenig durchbaut war. Sie entschied sich, dass es das Beste sei ihn für nochmals 4 Wochen zu gipsen. Somit wurde es dann schon Anfang September bis der Gips endlich entfernt wurde und sein Bein so gut verheilt war, dass sie zufrieden war. Mit 6 Monaten hatte er dann seine Operation zur Entfernung des extra Zehs, danach folgten, soviel ich weiß, nochmals für 5 Wochen Gips.

Er bekam im April, noch rechtzeitig zu seinem ersten Geburtstag, seine erste AFO (Unterschenkelorthese). Er macht es super und er bringt sie täglich selbst zum Anziehen. Sein Bein hat einen kleinen Bruch, aber seine Ärztin will noch mit einer Operation zuwarten und beobachten was passiert. Wir sind so froh darüber, denn unser Kleiner Mann hat schon so viel erlebt in den Ersten 6 Monaten seines Lebens.

Er fing mit etwa 16 Monaten an zu laufen, es war der glücklichste Tag meines Lebens, ich musste damals weinen obschon er unser 4. Kind ist. Es war das Beste überhaupt, denn ich fragte mich, ob er überhaupt je anfängt zu laufen, aber Gespräche mit großartigen Leuten ließen mich stets hoffen.

Wir sind jetzt im Bewerbungsverfahren damit er ins Shriners Krankenhaus gehen kann und nächste Woche bekommt er eine neue Orthese angepasst.

Ich muss noch hinzufügen, dass er der glücklichste kleine Mensch ist und immer lächelt.
Er bekommt täglich Komplimente, wie er sein Leben meistert.Anhören.

 

Written by A. K. 20.10.10